Ginger-Lemon-Honey-Tea (Nepal)

Dieser Tee gehört zu unseren Favoriten unter den Tees, wobei man ihn genaugenommen Aufguss nennen muss, da kein Tee verwendet wird. Wir haben ihn zum ersten Mal in Nepal beim mehrtägigen Wandern durch das wunderschöne Himalayagebirge rund um den Anapurna gekostet und für köstlich befunden. Der Auguss wärmt herrlich von innen heraus und tut auch unheimlich gut, wenn die Immunkräfte mal wieder zu wünschen übrig lassen.

 

Zutaten:


Saft von 1/2 Zitrone

ca. 1 cm Stück Ingwer

1 TL Honig

heißes Wasser


Pro Tasse ca. 3-4 Scheibchen Ingwer und in etwa den Saft einer halben Zitrone zugeben. Wer es einfach mag, gibt die angegebene Menge direkt in die Tasse(n) hinein und gießt diese dann mit kochendem Wasser auf. Mit einem vollen Teelöffel Honig pro Tasse verfeinern. Für größere Mengen kann man die Zutaten auch in einem Topf mit Wasser einmal zusammen aufkochen lassen und dann servieren!



Falooda (Sri Lanka)

Dieses Getränk ist der absolute Hammer und schon fast eine Speise für sich! Teilweise muss man in Sri Lanka danach suchen, je nachdem in welchem Landesteil man sich gerade befindet. Aber wenn man jemanden entdeckt, der Falooda anbietet, dann darf man sich dieses meist nach Himbeer schmeckende, fruchtige und zartschmelzende Getränk mit Wackelpudding, Eiskrem und den kleinen knackigen Samen nicht entgehen lassen.

 

Zutaten für 4 Personen:

12 Eiswürfel

6 El Vermicelli, in kurze Stücke gebrochen
4 El Subja-Samen (Basilikum-Samen)
900 ml Milch
Zucker
Rosen-Likör (in gut sortierten Supermärkten oder in Indischen Läden erhältlich)
4 Kugeln Eis (Vanille oder Fruchtsorten, wie z.B. Mango oder Himbeere)

(bei Bedarf auch roten Wackelpudding herstellen und diesen in kleine Würfel schneiden)

 

Die Vermicelli 5 min. lang in heißem Wasser köcheln lassen und abgießen. Währenddessen die Subja-Samen in einem Glas Milch für ca. 20 min. einweichen und die restliche Milch mit den Eiswürfeln und dem Zucker mischen und in vier große Gläser füllen. Dann die Subja-Samen, die Milch und die Nudeln gleichmäßig auf die Gläser verteilen. Wenn ihr noch Wackelpudding habt, diesen würfeln (ca. 1 cm³) und je Glas einen Esslöffel voll mit den Würfeln dazugeben. Anschließend den Rosensirup vorsichtig hineingiessen, so dass sich dieser gleich nach unten hin absetzt. Zum Schluß noch pro Glaß eine Eiskugel zugeben und dieses himmlische Getränk mit einem langen Löffel sofort servieren.

 

Butter-Bier (Polen)

Es klingt schräg, aber es schmeckt extrem gut, besonders in der kälteren Jahreszeit. Das Bier selbst ist gewürzt und ergibt zusammen getrunken mit dem süßen Schaum ein einmaliges Geschmackserlebnis.

 

Zutaten für ca. 4 Gläser à 0,33 l:

1500 ml gutes Bier

1/4 TL gemahlener Ingwer

1/2 TL gemahlene Gewürznelken

1/2 TL gemahlene Muskatnuss

200g brauner Zucker

100g ungesalzene Butter (geschnitten)

5 Eigelb

 

Also ihr nehmt das Bier, vermischt es mit Ingwer, Gewürznelken und Muskat und erhitzt es ein wenig. Nehmt es wieder vom Herd runter! Als zweites nehmt ihr die Eier und den Zucker, vermischt beides, bis es schön cremig ist und mischt es unter das erhitzte Bier. Dann kommt alles nochmal auf den Herd, aber vorsichtig, maximal fünf Minuten unter minimaler Hitze köcheln lassen, denn sonst brennt euch der Zucker an und/oder das Ei flockt. Jetzt gebt ihr die geschnittene Butter nach und nach zum Bier dazu, so dass die Butter schmilzt und lasst das Ganze nochmals ca. 10 min auf niedrigester Temperatur köcheln. Dabei müsst ihr das Ganze schaumig schlagen. Fertig! Auf Trinktempereatur abkühlen lassen, nochmals schön schaumig schlagen und auf die Gläser verteilen! Kurz warten, bis ihr oben den Schaum habt und unten das warme Bier.

 

Na zdrowie!