Kurt und die Tage auf der Pferdefarm - Ipoh

Mit Kurt vor seinem Haus in Ipoh
Mit Kurt vor seinem Haus in Ipoh

Eine amerikanisch-portugiesisch-deutsch-australische Bekanntschaft hier in Ipoh. Dieses Haus, wurde ursprünglich als Partyhaus für einen reichen Malaysier gebaut und dient nun als Anwesen für eine Pferdekoppel. Hier dürfen Rennpferde ihren Urlaub machen und sich von ihren Strapazen erholen bevor es wieder ab ins Traingslager udn auf die Rennbahn geht. Der Besitzer dieser Anlage, ein schwerreicher Pferdeflüsterer, verdient sein Geld mit Rennpferden. Kurt hilft den malaysischen Lehrern einen besseren Standart in den Schulen zu ermöglichen. Ein von der malaysischen Regierung beauftragtes Projekt um das Schulsystem zu verbessern. Kurt ist einfach Kurt. Sehr sympathisch und er freut sich über den letzten Besuch im Haus, denn nun sind 4 Jahre Malaysia auch für ihn fast vorbei. Zusammen besuchen wir einen buddhistischen Tempel, essen im indischen Restaurant und erkunden diese spannende Stadt, welche nicht zu den ersten Attraktionen von Malaysien zählt. Trotzdem oder vielleicht auch deshalb, hat diese Stadt, welche  seine glorreichen Tag dank dem Zinnbau hinter sich hat, enorm viel Charme. Hier werden tolle Projekte verwirklicht um dieser Stadt ein wenig Tourismus untern den Pelz zu wedeln. Danke, Kurt, für diese super spannende Zeit und den leckeren Papaya/Mango Salat :)

Bis später in Porto.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0