Abgefahren -Der GrasVan ist da!!!!

Der GrasVan am Westport in Port Klang, Kuala Lumpur
Der GrasVan am Westport in Port Klang, Kuala Lumpur

Das Abenteuer Übersee ist vollbracht. Unser rollbares Zuhause ist in Malaysia angekommen. Neben uns steht der Mann der es uns alles sehr, sehr viel einfacher gemacht hat. Phang wusste, wen zu fragen und er wusste generell sehr gut Bescheid. Fünf Tage vorher waren wir hier noch vergeblich am Hafen, denn der muslimische Nationalfeiertag, der das Ende des Ramadans verkündet, hat der halben Hafenbesatzung eine ganze Woche Urlaub geschenkt. Die entsprechenden Leute die es uns eigentlich erlauben sollten, unser Abenteuer mit dem GrasVan anzutreten, waren gerade bei ihren Familien und haben fleißig gefuttert und getrunken, nach so langer Zeit des Fastens. Nun, fünf Tage später, am glorreichen Tag war es zwar immer noch so, aber Phang wusste die richtigen Leute zu aktivieren. Normalerweise wird so ein Auto strengstens nach Inhalt, Benzin und Gas, etc. kontrolliert. Es könnten einen ja explosive Sachen und/oder andere belastende Dinge daran hindern mit dem GrasVan in die malaysische Straßenfreiheit entlassen zu werden (mal abgesehen davon, dass unser Benzin- und Gastank brechend voll waren). Mit einigen Bildern und überzeugenden Beweismaterialien, dass der Bus uns gehört wurde die Unterschrift in unserem Fall aber schnell an die richtige Stelle gesetzt. Freunde ain der richtigen Position machen sich doch immer wieder bewährt, so Phangs Aussage, welcher wir strahlend zugestimmt haben. Drei Stunden später und wir dürffen mit dem Bus das Gelände verlassen. Eine große Polizistenherde winkt uns noch zum Abschied nach und wir sind bereit zum Einzug. Ein kleiner Sommerputz wird noch schnell eingeschoben, damit wir auch alle entspannt und sauber ins Abenteuer starten können. Dabei bemerken wir aber auch, dass uns einige - vor allen Dingen alle elektronischen - Dinge aus dem GrasVan geklaut wurden. Die Freude über den sauberen Bus ist daher auch schnell wieder verflogen und Frust macht sich breit. Aber das soll nicht unser Abenteuer "Heimreise" zerstören auch wenn u.a. die GoPro und die externen Festplatten mit all den vielen Bildern ein Plätzchen im Diebesgut-Gepäck gefunden haben. Nun gut, dies sind die Dinge die auch zum Reisen gehören. Vielleicht auch nicht, aber wir denken immer positiv und versuchen alles von einer anderen Seite zu sehen: Wir wurden schon von so vielen Menschen beschenkt. Warum sollen wir nicht auch was zurückgeben? So bleibt es doch schön ausgeglichen. Naja, wobei wir eigentlich auch gerne wissen würden, wem wir so viele spannende Bilder geschenkt haben?


Zusammen mit Miriam, einer Freundin, die wir während unserer Reise in Sri Lanka kennengelernt haben und die gestern nach Absprache, zu uns gestoßen ist, geht es nun durch Malaysia. Wir freuen uns schon auf die gemeinsame Zeit. Wir haben noch zahlreiche Informationen bekommen und sind nun bestens gerüstet für die ersten Kilometer.

 

* 3 on a big trip * samt dem GrasVan treten die Heimreise an!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0