Die Besteigung des Adam´s Peak

Mit dem Gedanken, heute den Marsch der Märsche hier in Sri Lanka zu absolvieren, machten wir es uns erst einmal auf der Veranda bequem. Erst noch ein wenig ausruhen, bis die Stunde heranbrechen sollte, in der wir in unsere Wanderstiefel schlüpfen sollten, unsere Basecaps richten und das aerodynamische Antischwitzehemd überziehen würden. Bis dies dann aber auch umgesetzt werden sollte, verging noch eine Weile, denn KC hatte in der Zwischenzeit auch den Tag der Tage erblickt, nach seiner Wanderung auf den Adam´s Peak am Vortag. Mit Muskelkater und noch leichten Erschöpfungssyndromen setzte er sich an unseren Frühstückstisch und dies sollte auch das Ende unserer Wanderung für den heutigen Tag bedeuten. :-)

Wir wissen es selbst nicht mehr genau, ob es nun die Aussicht auf die festen Wanderschuhe waren, unsere eigens entwickelte Faulheit am heutigen Tage, die Muskelkaterprognosen oder die selbstauferlegten Ausreden, weil das Wetter ja auch sooo schlecht sei oder vielleicht eher wahrscheinlich alles zusammen, was uns dazu verleiten ließ, keine millionste Besteigung des Adam´s Peaks zu wagen.

Vielmehr genossen wir das Hier und Jetzt, den schönen Tag mit KC, das leckere und tolle Frühstück an diesem Sonntagmorgen, das Carrom-Spiel (oder vielmehr die knallharte Lehrstunde eines harmlosen Amateurs) oder auch die entspannte Musik und das Ganze Drumherum.

Wer geht auch schon an einem Sonntag, dem Tag der Ruhe, Wandern?

 

Nun, der Tag verlief mehr als entspannt. Nach unserem herrlichen Frühstück sprang Tobi erst einmal in die Fluten des Baches, der direkt am Hostel vorbeifließt, um noch ein Bad zu nehmen. Danach hat er unzählige Male zu seinem neuen Lieblingslied (dem bereits erwähnten Reggaesong) von Flox mit dem Titel „Killing U and Me", der mehr als nur einmal in einer Endlosschliefe lief, unendliche Male abgerockt. Es war ein Bild für die Götter! Mit Musik, weiteren tollen Geschichten mit und von Casey und einem tollen Hostel-Team, welches uns wieder verdammt leckeres Essen gezaubert hat, verging der Tag dann auch heute wieder wie im Fluge.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0