Adios India!

Leider ist die vorherige Geschichte nicht unbedingt das Happy End, das wir erwartet haben, aber man sollte bedenken, dass solche Erlebnisse eben auch Realität auf unserer Reise sind und somit dazugehören (Incredible India einmal Anders). Und nicht nur in Indien kann einem so etwas widerfahren.

Wir hatten eine grandiose Zeit mit vielen wunderbaren Bekanntschaften und trotzdem sind wir froh weiterzuziehen. Indien ist hektisch, vor allem, wenn man keinen festen Standort hat, wo man sich zurückziehen kann. In Indien steht man stets im Mittelpunkt, weil man auffällt und somit gleich die Begierde der vielen Händler weckt, im „Kampf um die Moneten“. Verkäufer die permanent versuchen einen übers Ohr zu hauen oder einen zu bescheißen ist der normale Alltag als Reisender. Man kann dies so nehmen oder man kann auch diese Dinge akzeptieren und sie als Reisender in einem Geschenk verpacken. Man weiß was drin ist und somit kann man den Beschenkten ebenfalls in dieses Spiel integrieren, anstatt frustriert weiterzuziehen. Das heißt, wir können uns auf das Spiel einlassen, mitspielen und eventuell auch mal jemanden aufs Korn nehmen, dann haben beide Seiten Spaß, so zumindest unsere Devise. Allerdings hat die letzte Aktion schon einen gewissen Rahmen gesprengt. Wir waren auch froh jetzt ein wenig Abstand zu gewinnen und nach 3,5 Monaten andere Eindrücke zu bekommen.

 

Am 11.08.2012 bekamen wir von Vasthi folgenden Gästebuch-Eintrag:

„Alles Gute und immer wieder Zeit und Ruhe um alle Erlebnisse zu verarbeiten und einzuordnen.“

 

Vielleicht ist dies der Schlüssel zum Erfolg um die beschriebenen Situationen in einem anderen Licht zu sehen. Nun, es war an der Zeit, Indien zu verlassen, um sich wieder gegenseitig schätzen zu lernen. Die alltäglichen Belastungen und die kulturellen Unterschiede, die einen in Indien tagtäglich konfrontieren, sind doch so anders zu dem, wie wir aufgewachsen sind. Da bringen auch 3,5 Monate keinen entscheidenen Unterschied. Es ist immer noch ein anderes Land mit anderen Sitten, auch wenn man es vielleicht besser versteht.

Doch, Indien bleibt ein spannendes und faszinierendes Land, wann auch immer man kommt bzw. wieder kommt und ganz egal, wie lange man bleibt. Der Reiz und die Eindrücke sind fantastisch, anziehend, kontrovers und auch spannend, um nur einige zu nennen. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal und, egal wieviel Zeit vergeht, Indien wird uns immer begleiten!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0