Darjeeling

Nun sind wir in dem Gebiet, welches für seinen Tee bekannt ist: Darjeeling. Mit dem Bus ging es vom Bahnhof direkt dorthin. Vorbei an zahlreichen Teeplantagen und kleinen Dörfern, immer weiter nach oben! Zusammen mit unserer Italienerin Roberta, die wir im Zug kennengelernt hatten, waren wir nach guten vier Stunden am Ziel angekommen. Nachdem wir unser Gasthaus gefunden hatten, ging es erst einmal in die Stadt. Die Stadt gleicht auf dem ersten Blick Shimla, der Stadt im Norden Indiens. Hier gibt es ebenfalls eine schön anzuschauende Kirche, viele Gässchen an welchen entlang die Händler auf ihre Kunden warten. Zahlreiche hochwertige Geschäfte, wo sogar einem Ossi die Augen schlackern und zu guter Letzt natürlich das Teemuseum. Der Tee wurde hier von den Briten angebaut um den chinesischen Teeproduzenten den Kampf anzusagen, denn diese waren zu dem damaligen Zeitpunkt die Nummer 1 im Teeanbau. Was wir Euch jedenfalls sagen können ist, dass dieser Tee nicht zu unseren Favoriten zählt, denn für uns hat er keinen wirklichen Geschmack und ist eher langweilig. Aber trotzdem freuen wir uns, hier zu sein, hier in Darjeeling, bei angenehmen Temperaturen und sogar des Öfteren mal wieder Regen (Wir wollen Euch nur neidisch machen, wie schön wir es die letzten Tage hatten! Manchmal zu schön, um wahr zu sein.).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0