Amber Fort, Suri und Großvater

Nach den ersten Gehversuchen mit Caro und der beruhigenden Sicherheit, dass wir kein „Unglück“ zu befürchten haben, kamen wir schlussendlich am Amber Fort an. Mit im Gepäck: Suri und „Grandfather“. Suri ein super sympathischer Süd-Inder und sein „Großvater“, so kann man sich dieses Bild in etwa vorstellen. Jedoch handelt es sich bei „Großvater“ um Suris Guide und da wir uns ihnen angeschlossen hatten, wurden wir von Grandfather unerwartet als seine Enkelkinder adoptiert. Wir hatten eine witzige Zeit mit Suri und Großvater und vor allem eine tolle Zeit im Fort. Jedes Mal, wenn Tobi durch Trödelei etwas ins Abseits marschierte, wurde er standesgemäß von „Großvater“ wieder in die rechte Bahn gelenkt, ohne Wenn und Aber; Widerspruch war kaum möglich. Caro erging es da nicht anders, denn Caro war noch geschwächt und musste somit regelmäßig Pausen einlegen, welche jedoch in Sekundenschnelle auch schon wieder von „Großvater“ aufgelöst wurden. Zeit ist Zeit. Ich glaube, schlussendlich kannte jeder „Großvater“ denn er war der heimliche Herrscher hier im Fort. Eine super witzige Bekanntschaft mit Suri und seinem Guide und den unvergesslichen sympathischen Führungsqualitäten von „Großvater“. Danke Suri für deine Unterstützung und dem Ticket mit welchem du es uns ermöglicht hast, euch zu begleiten. Und du weißt ja, man sieht sich immer zweimal, irgendwo, irgendwann… somewhereovertheworld

Kommentar schreiben

Kommentare: 0