Eine schrecklich nette Familie

Wir lernten die Familie von Garry kennen, oder besser gesagt, sie uns. Garry und seine Familie, seit einigen Jahren leben sie in Vancouver, Kanada, und nun sind sie nach fünf Jahren zum ersten Mal wieder zu Besuch „zu Hause“, in Amritsar. Und genau hier, an der Grenzzeremonie, unterhalten wir uns, verstehen uns und werden eingeladen. Leider mussten wir aber zum Taxi zurück und somit mussten wir ihr Angebot erst einmal ausschlagen. Noch schnell Telefonnummern ausgetauscht und drei Tage später haben wir uns auch schon wieder gesehen. Es sollte drei Tage dauern, bis Tobi wieder so einigermaßen fit war, denn er hat sich irgendetwas eingefangen, kam nicht mehr vom Topf runter und war faul wie ein Faultier. Danach kam noch das weibliche Faultier dran und nachdem es uns beiden wieder einigermaßen besser ging, saßen wir auch schon mit Garry und seiner Familie beisammen. Großfamilie trifft es wohl eher. Nachdem sie uns in Amritsar abgeholt hatten wurden wir erst einmal von der Polizei angehalten. Abgelaufene Autoversicherung und nicht angeschnallt macht zusammen 10€, quasi eine Art Taschengeld für den verarmten Polizisten. Danach ging es aber weiter nach Bhilowal, einem kleinen verschlafenen Ort außerhalb Amritsars.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0