Wagha Border

Ein Schauspiel mit großem Unterhaltungswert an der Indisch-Pakistanischen Grenze. Es gibt zahlreiche Angebote von Taxifahrern, die einen zu dieser speziellen Zeremonie bringen. Einen rausgepickt und schon sitzen wir, zusammen mit zwei Pärchen, einem Briten und einem Mumbaier im Auto und düsen zur Grenze. Kaum angekommen, sitzen wir schon eingereiht im Rang für Nicht-Inder; sprich alle Ausländer sind in einem separaten Abschnitt untergebracht. Was für ein schönes Gefühl…(ich hoffe, das glaubt ihr jetzt nicht wirklich). Wir haben uns gefragt, was die Inder über uns denken? Aber schnell waren wir auch wieder draußen, denn unten tanzten die Inder, warum auch immer, und wir waren natürlich mit dabei. Die Grenzzeremonie, bestand darin, dass einige Paare mit wehender indischer Flagge herumgerannt sind, danach ordentlich abgetanzt wurde und zu guter Letzt der Vorhang fiel. Parolen auf die Inder, Gegenparolen für die Pakistaner und das gleiche umgedreht auf der pakistanischen Seite. Auf gut Deutsch, sich gegenseitig verbal niedermachen. Zum Nachteil der Pakistaner waren allerdings die indischen Plätze voll besetzt. Ungefähr 500 Leute haben dieses lustige Theater mitgespielt und das gibt es hier tagtäglich zu bewundern. Es gibt einen Animator, der das Publikum richtig anheizt, damit die Kampf-Parolen nur so rausgeschrien werden. Einfach witzig und man sollte es sich nicht entgehen lassen. Danach wollten wir eigentlich wieder zurück zum Taxi, aber wie immer kommt es wieder in etwas abgewandelter Form. Wir wurden eingeladen zu einer schrecklich netten Familie. Dazu später aber mehr.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0