Toiletten

Dieses Thema ist hier sehr vielfältig. Generell hat man in Asien, sofern man Toiletten hat, hauptsächlich die Loch-im-Boden-Toiletten, mal mit Spülung, mal ohne und mal mit Handspülung (Wasserhahn und Eimer). Diese Toiletten können dann in manchen Fällen von Vorteil sein, wie z.B. Brechdurchfall. In China haben wir aber auch viele Öffentliche Toiletten gefunden, die im wahrsten Sinne des Wortes „öffentlich“ waren: Je nachdem gibt es eine Trennung zwischen Mann und Frau. In diesem Raum selber allerdings, kann man sich dann gegenseitig beim „Geschäft machen“ zusehen. Und manchmal sind die Klos dann auch so öffentlich, dass sich Handwerker, an Hand einer Leiter, die direkt an einem gut einsehbaren Fenster lehnt, erfreuen können.  Und wer sich auf einem typischen Plumpsklo mit frei gelegener Grube erleichtert muss damit rechnen, auch mal von einem riesigen Hund überrascht zu werden, der direkt unter einem nach seinem Frühstück sucht. Des Weiteren haben die Chinesen eine clevere Erfindung für ihre Kleinkinder. Diese tragen lustige „Schlitz-Hosen“ (= vorne und hinten frei) ohne Unterhose, so dass sie gleich immer und überall loslegen können, was sie denn auch gerne tun. Dazu machen sie allerdings auch vor heiligen Orten nicht halt. Die Mama rennt dann (zumindest manchmal) mit Tüte hinterher und hebt das Fallengelassene mittels einer Tüte wieder auf. Generell gibt es auch so einige Menschen, die immer und überall hinmachen, da wird dann der Rock gelüftet und es wird sich erleichtert, egal ob Gehwege oder Park, ganz frei nach dem Motto: Wer muss, der muss!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0