Wie kommt man an 30 Euro?

Ein Weg von Vielen, kann dieser sein! Man trommelt sich eine schlagkräftige Truppe zusammen und macht sich auf den Weg. Vorsicht sei dabei bedacht! Umso mehr Jungs ihr findet umso mehr müsst ihr auch teilen! Ihr müsst ein gesundes Mittelmaß finden, denn mit zu Wenigen ist es auch riskanter. Also ihr macht euch auf den Weg zur Metro und steht erst einmal lässig rum und plaudert über Gott und die Welt und seit dabei richtig cool, damit auch keiner auf den Gedanken kommt, ihr könntet etwas anstellen! So, nun muss es einen unter euch geben, der sich nach potentiellen Opfern umschaut. Habt ihr eines im Visier, müsst ihr herausfinden, wo es sein Bargeld versteckt hat! Also nach dicken Hosentaschen Ausschau halten und dann mit stiller Post an die Kumpels weiterreichen! Interessanterweise gibt es in St. Petersburgviele Millionäre, trotzdem schlagen die meisten Banditen bei Touristen zu. Vielleicht fahren die Millionäre auch keine U-Bahn. Wer weiß! So, nun habt ihr einen auserkoren, habt ihn im Visier und verfolgt seine Handlungen mit Bedacht! Ihr habt ja nur eine Chance und die sollte auch noch so gut sein, dass der Unglückliche dies nicht bemerkt!


Caro und Tobi: An einem wunderschönen Petersburger Mittag hieß es dann für uns endlich die Stadt anschauen. Nach zwei Tagen mit geringem Anteil an Sehenswürdigkeiten, ging es nun zu den Höhepunkten der Stadt! Bei einer so riesigen Stadt macht man das am besten mit der Metro, dann spart man sich eine Menge Zeit. Gesagt, getan! Für 25Rubel, umgerechnet 60Cent könnten wir uns den ganzen Tag in der Metro aufhalten, aber das ist ja nicht unser Ziel! An der Stelle sei noch gesagt, das eine Petersburgerin am Vortag zu uns meinte, dass wir die Kamera nicht so unbedacht um die Schulter tragen sollten, denn es gibt eine Menge Banditen, die die Objektive im Handumdrehen abmontieren! Den Gedanken, behielt ich als Träger dieser Kamera, im Hinterkopf jedoch liegt es nicht in meiner Person, mich ständig um die Gangster zu scheren die mich möglicherweise als ihr profitables Opfer sehen. Schranken auf und rein ins Vergnügen. Unter der Erde kann man ruck zuck vorankommen. Dann hieß es erst einmal warten auf die nächste Metro.

 

Die eine Hälfte der Gang (Banditen) geht vor dem Touristen, der sollte vielleicht auch noch eine Kamera um die Schulter haben, so richtig touristisch, und die Anderen, vielleicht Gescheiteren, gehen hinter dem Trottel! Nun nur noch auf die nächste Metro warten und dann zuschnappen. Wenn dann die Metro anrauscht, tut ihr so als ob ihr mitfahren wollt! Dann geht die eine Hälfte rein, hält sich am Geländer fest und bildet dadurch eine menschliche Schranke, nun folgt die andere Hälfte und so einfach habt ihr einen Touristen in der Falle! Wenn der Tourist dann noch so schlau ist und seine Kamera im Auge hat, könnt ihr ohne weiteres in seiner Tasche nach dem vielleicht dicken Geldbündel wühlen. Danach müsst ihr dann mal ausnahmsweise so richtig dumm tun, damit der Bestohlene nichts merkt und wieder aus der Metro aussteigen! Herzlichen Glückwunsch, ihr habt es geschafft! Der Clou ist euch gelungen. Dumm ist dann aber nur wenn ihr nur 30 Euro ergattert habt und ihr die noch unter zehn Leuten aufteilen müsst.

 

Caro und Tobi: Was war denn das für eine bekloppte Aktion von den Spinnern? Machen nicht mal den Weg frei wenn man in die Metro muss. Noch die Worte der Lady vom Vortag im Hinterkopf, hab ich auch gut auf die Kamera aufgepasst. Schulter klopfen! Aber so richtig wohl war mir bei der ganzen Sache nicht, irgendwas war komisch. Also nochmal in die Hosentaschen schauen, ja meine Visitenkartenbox ist nicht mehr da! Wie der Name auch schon vermuten lässt, sind meine Visitenkarten und 30 Euro weg! Und die Kredit- und EC-Karte! Mist, also schnell Karten sperren lassen, nochmal nach Halle/S. für drei Euro die Minute telefonieren und dann war auch das Wichtigste erledigt! Da die Gangster richtig clever waren, gehen wir auch davon aus dass sie gut Englisch sprechen! Denn es waren noch einige Visitenkarten dabei und vielleicht findet ihr euch nun unter den angesprochenen Gangstern wieder, falls ihr euch unsere Homepage anschaut!

 

Leider haben wir nur noch eine Visa-Karte und es ist leider auch ein bisschen problematisch eine neue Karte zu beantragen, weil diese nach Halle/S., Deutschland, geschickt wird und nicht nach Sibirien! Da man in Russland, im Vergleich zu Deutschland, nichts mit den Kreditkarten anfangen kann, weil man immer den PIN benötigt, nun unser Angebot! Ihr kontaktiert uns und schickt uns die Karten zu und könnt im Gegenzug weiterhin ohne schlechtes Gewissen, unseren Werdegang auf dieser Seite mit verfolgen! Danke! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0